Angebote Unterrichtsprojekte

P- & W-Seminare

Hier sind einige Beispiele für P- und W-Seminare, die bereits bei uns am SFZ durchgeführt wurden.

  • Im Rahmen des W-Seminars "Energie fürs Leben" entwickelten Schüler von StR Günther Klauser in einer Kooperation mit dem Bayerischen Landesvermessungsamt sowie dem Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land eine Smartphone App zum leistungsorientierten Bergwandern. Die fertige Arbeit nahm am Wettbewerb "Jugend forscht" teil und unterstreicht somit ein zentrales Anliegen des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land.
  • Im P-Seminar „MINTbegeistert!“ von OStR Martin Hofreiter stellten Schüler eine mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Mitmachausstellung und eine Wissenschaftsshow für andere Schüler aber auch für interessierte Erwachsene auf die Beine. Ziel war es, die Besucher durch das Ausprobieren und Erleben dazu anzuregen, sich über die Funktionsweise der Exponate und Experimente Gedanken zu machen und die zugrundeliegenden Wissenschaften zu ergründen. Insbesondere jüngere Schüler ab der vierten Jahrgangsstufe erleben durch das Berühren, Spielen und Be-Greifen die MINT-Fächer aus einem ganz anderen Blickwinkel als in der Schule, entdecken interessante Anwendungen und begeistern sich langfristig für diese Fachgebiete. Alle Exponate wurden von den Oberstufenschülern selbst gebaut.
  • In Zusammenarbeit mit dem Nationalpark kartieren Seminaristen von StD Markus Spiegel-Schmidt mit Hilfe von Geoinformationssystemen Wege im Nationalpark Berchtesgaden.

Alle Schulen können sich gerne mit Ideen und Vorschlägen an das SFZ wenden!

TheoPrax

TheoPrax – Was ist das?

TheoPrax ist eine Lehr-Lern-Methodik, deren Hauptziel es ist, in Naturwissenschaft und Technik wie auch in Sozial- und Geisteswissenschaft Motivation zum Lernen zu steigern.

Theorie + Praxis = TheoPrax

In methodischen aufeinander abgestimmten Schritten (Didaktik- Mischung) wird Lehren und Lernen vom Frontalunterricht bis hin zur Projektarbeit mit Ernstcharakter (Angebots-Auftrags-Verhältnis mit Wirtschafts- bzw. Hochschul- Partner) durchgeführt.

Kernpunkt dabei ist das verstärkte selbstgesteuerte Handeln beim Lernen und die aktive, eigenmotivierte Wissensbeschaffung der Lernenden. Die Lehrenden sind Lernbetreuer und üben dabei das Loslassen vom frontalen "Alleinunterhalter".

Zwischenschritte hin zur Projektarbeit sind "Lehre im Dialog" (Podiumsdiskussion mit Ernstcharakter) und projektorientierte Gruppenübungen. Dieses Lernen und Lehren geschieht in den unterschiedlichsten Didaktikschritten und vor allem in der Projektarbeit in engster Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern in der Wirtschaft, in Kommunen oder mit Forschungsinstituten.

TheoPrax® bedeutet somit die didaktische Vernetzung von Theorie und Praxis im Schulunterricht, genauso wie im Hochschulstudium ab dem 1. Semester.

Das Hauptziel ist die Steigerung der Motivation beim Lernen:

  • In Zusammenhängen denken und handeln
  • Problemorientiertes Arbeiten lernen
  • Überfachliche Kompetenzen stärken Naturwissenschaft und Technik stärken
  • Unternehmerisches Handeln fördern
  • Selbstorganisiert Wissen beschaffen
  • Zukunftsfähigkeit (Berufsfähigkeit) steigern
  • Schulen/Hochschulen und Unternehmen durch gemeinsame Projekte zu verzahnen
  • Lehr- und Lernkultur optimieren
  • Auf gleicher Augenhöhe zusammen arbeiten
  • Verantwortung in der und für die Gesellschaft tragen 

Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land als Kommunikationszentrum bringt die Vorschläge und die Bearbeiter zusammen. Nach Abschluss des Projekts erhalten die Schüler ein Zertifikat, dass Sie ein TheoPrax-Projekt durchgeführt haben.

Ansprechpartnerin zu allen Fragen rund um TheoPrax ist Frau Petra Moderegger:

Im Schuljahr 2016/2017 betreuen wir ein P-Seminar des Gymnasiums Berchtesgaden, das von der Firma Schertler THG-Service den Auftrag erhalten hat, ein Reinigungsgerät für lüftungstechnische Anlagen zu entwerfen, entwickeln und zu bauen. Dieses anspruchsvolle Seminar wird auch von der Firma psm protech unterstützt.

Förderer