Aktuelles Detail

Grundschulseminar am Schülerforschungszentrum

Löten und Bohren in der Lehrerausbildung?

Im Rahmen der MINT-Bildung besuchten die zwei Grundschulseminare BGL und Rosenheim das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land und betätigten sich u.a. in der Werkstatt handwerklich und kreativ.

Herr Geistlinger, der Geschäftsführer, führte die Junglehrer durchs Kompetenzzentrum für MINT-Bildung und besonders die Laserdrucker mit ihren kreativen Möglichkeiten, aber auch der Mathematikraum mit seinen unterrichtlichen Umsetzungsideen beeindruckte alle sehr. Programmieren mit LEGO Education WeDo 2.0 stand als nächstes auf dem Programm. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Reisenhofer, die virtuell das Seminar anleitete und beriet, überzeugte gemeinsam mit ihrem Mitarbeiter vor Ort und ermöglichte es den Lehrern mit Lego und einfachen Programmbausteinen in die Welt des Programmierens einzutauchen.  
 
Unter der äußerst fachkundigen und erfahrenen Werkstattleiterin Frau Gasteiger planten, konstruierten und bauten die Seminaristen einen fahrenden und mit seinen LEDs blinkenden spacigen Bürstenroboter. Höchst konzentriert und voller Begeisterung löteten, bohrten und sägten die Lehrer und waren einstimmig der Meinung, dass sich hier Handwerk, Kreativität und die MINT-Fächer idealtypisch miteinander vernetzen lassen.

Die Seminarrektorinnen Frau Ilg und Frau Dr. Niedermaier bedankten sich herzlich beim Team des Schülerforschungszentrum und freuen sich für und mit allen zukünftigen Grundschülern darüber, dass das Schülerforschungszentrum einen handlungsorientierten Baustein innerhalb der MINT-Bildung darstellt, der wie Rabelais es passend ausdrückt und Bildung im 21. Jahrhundert mitten im Kern trifft:

„Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entzündet werden wollen.“

Förderer