Aktuelles Detail

TheoPrax: Schüler der Knabenrealschule Freilassing fertigen Seniorenspiel

Die feierliche Übergabe eines selbstgebauten Spieles dreier Jugendlicher der Knabenrealschule Freilassing im Rahmen eines TheoPrax-Projekts an die Teilnehmer des Café Zeitlos war Anlass zur Freude beim letzten Café Zeitlos in der Diakoniestation.

In Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land und der Stadt Freilssing entstand ein liebevoll entwickeltes Zeugnis erstklassiger Handarbeit. Der 1. Bürgermeister Josef Flatscher sprach anerkennende Worte über die Leistung der jungen Herren und lobte deren Engagement für die Senioren.

50 Stunden arbeiteten die 3 Schüler des Fachbereichs Werken an einem Memory. Den Anfang machte ein Besuch im Café Zeitlos im Januar, an dem sie sich einen Eindruck der Veranstaltung und deren Teilnehmer machten. Schon hier achteten sie besonders auf mögliche Schwierigkeiten im Alter. Schriften durften nicht zu klein geschrieben sein, Material muss gut greifbar und langlebig sein. Es sollte großen Einsatzbereich ermöglichen und die Liebe zum Detail erkennen lassen. Die Spielidee war geboren.

Die Jungs entwarfen ansprechende Muster, die als Einlegearbeiten aus heimischen Holzarten auf das Trägerholz aufgeleimt wurden. Damit das Memory nicht zu einfach wurde, wurde das Gegenpaar stets farblich als Negativ dargestellt. Unterstützt wurden sie dabei von ihrer Werklehrerin Fr. Elke Raab-Käppel.

Sehr viel Anerkennung erhielten die Schüler für die exakte Ausführung der einzelnen Teile. Zur sicheren Aufbewahrung hatten sie eine Holzschachtel gebaut, deren Deckel mit schönen Mustern verziert ist und die Einzelhölzer praktisch entnehmbar macht. Eine verständliche Spielanleitung in großer Schrift war selbstverständlich.

Natürlich wurde das Spiel gleich von den Senioren getestet und es fanden sich gleich noch zahlreiche andere Spielemöglichkeiten. Für die jungen Leute war es schön zu erleben, wie wertschätzend ihre Arbeit empfangen wurde. Dies macht Lust auf weitere Projekte. Die Senioren hingegen erfüllte es mit Stolz, ein wertvolles Unikat, in dem viel Herzblut steckt, erhalten zu haben.

Theoprax-Projekte verknüpfen durch unterrichtsintegrierte Projektarbeit das reale Berufsleben mit dem Unterricht in der Schule. In Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing sowie weiteren Unternehmen des Landkreises und verschiedenen Schulen konnten bereits mehrere Projekte durchgeführt werden.


 

Förderer