Aktuelles Detail

Wissenschaftler/innen aus 10 europäischen Ländern treffen sich am Schülerforschungszentrum

In vielen Ländern wird derzeit versucht, Kinder und Jugendliche auch außerhalb der Schule für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.
Die Europäische Union fördert dazu das Projekt COMnPLAY Science, das innovative Lernformen in diesen Fächern erprobt und beforscht. Die Förderung im Rahmen des Programms „Horizon 2020“ umfasst 3,1 Mio. Euro und läuft über 3 Jahre.

Auf Einladung der Technischen Universität München treffen sich die an diesem Projekt beteiligten Partner vom 26. Februar bis 1. März 2019 am Schülerforschungszentrum in Berchtesgaden zur „COMnPLAY Winter School“.

Neben der TU München sind u.a. das Kings College London und sechs weitere Universitäten aus Skandinavien, den Niederlanden und Malta sowie die British Science Museum Group dabei.
Die Kurse am Schülerforschungszentrum stellen einen wichtigen Baustein für dieses Projekt dar. Daher war es naheliegend, hier auch eine der regelmäßigen Projekttagungen zu veranstalten. Durch den intensiven Austausch zwischen den interdisziplinär ausgerichteten COMnPLAY-Partnern und den Mitarbeiter/innen des Schülerforschungszentrums sollen sowohl Erkenntnisse für die Wissenschaft als auch qualifiziertes Feedback für die Praxis erarbeitet werden.   

Neben den Kursen und Diskussionsrunden am Schülerforschungszentrum finden weitere Programmpunkte der Tagung auch im Hotel Edelweiß und am Bildungszentrum im Haus der Berge statt.

Weitere Informationen zu COMnPLAY Science finden sich auf den Webseiten der TUM: http://www.ddi.edu.tum.de/de/forschung/laufende-projekte/comnplay/.

Förderer