Wir über uns Förderverein

Mit meinem persönlichen und finanziellen Engagement unterstütze ich gerne diese Einrichtung, damit wir die „TECHNIKER VON MORGEN – SCHON HEUTE DAFÜR BEGEISTERN.“

Engelbert Sellmaier,
Geschäftsführer Engelbert Sellmaier Feinwerktechnik GmbH
1. Vorstand Förderverein

Wir als regionale Sparkasse unterstützen das Schülerforschungszentrum , weil es nicht nur das Bildungsangebot im Landkreis abrundet, sondern auch Theorie und Praxis miteinander verbindet."

Helmut Grundner,
Vorstand Sparkasse Berchtesgadener Land
Schatzmeister Förderverein

Die Gelder in die Förderung der Kinder kommen im Schülerforschungszentrum direkt an. Als einheimisches Unternehmen sind wir stolz, dieses einzigartige Projekt unterstützen zu dürfen.“

Oliver Sekula,
Geschäftsführer Sekula Marketing & Consulting GmbH

Das Schülerforschungszentrum möchte Schüler für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Unser Unternehmen ist auch in Zukunft auf diese gut ausgebildeten Mitarbeiter angewiesen.“

Jürgen Engl,
Standortleiter Bad Reichenhaller Markensalz

Unser Schülerforschungszentrum ist ein wichtiger Baustein im Bildungsangebot unserer Regionen. Als Ingenieur freue ich mich auch persönlich, dass hier das Interesse an technischen und naturwissenschaftlichen Themen geweckt werden kann."

"Zudem überzeugt das gleichberechtigte Nebeneinander von handwerklicher Ausbildung und wissenschaftlichem Anspruch hier in Berchtesgaden besonders. Die Marktgemeinde Berchtesgaden ist deshalb stolz, die Räumlichkeiten für das Schülerforschungszentrum zur Verfügung stellen zu dürfen." 

Franz Rasp,
1. Bürgermeister Markt Berchtesgaden

Neugier und Entdeckergeist für die MINT-Fächer wecken und fördern – das ist die zentrale Aufgabe des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land. Schülerinnen und Schüler können hier über den Tellerrand blicken und mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen Universität München in eigenen Forschungsprojekten interessante Erfahrungen sammeln. Gemeinsam tragen wir so dazu bei, dass die jüngsten Talente ihre naturwissenschaftlichen und technischen Fähigkeiten entdecken, ausbauen und für die MINT-Fächer begeistert werden.“

Prof. Thomas Hofmann,
Präsident Technische Universität München

Die Fachhochschule Salzburg freut sich sehr, das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land als Mitglied des Fördervereins zu unterstützen. Der Förderverein gibt Kindern und Jugendlichen mit dem Schülerforschungszentrum die Möglichkeit, die MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) frühzeitig  kennen zu lernen."

"Die Fachhochschule Salzburg bietet in diesem Bereich innovative und zukunftsweisende Studiengänge wie Informationstechnik & System-Management, Smart Building, Holztechnologie & Holzbau oder MultiMediaTechnology an. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit, die Synergien schafft.“

Prof. Mag. Dr. Gerhard Blechinger
Rektor Fachhochschule Salzburg

Die Bayerische Vermessungsverwaltung erfasst seit 200 Jahren flächendeckend Geobasisdaten und stellt sie aktuell in analoger und digitaler Form zur Verfügung. Seit mehr als 50 Jahren sind wir Expertin für den Umgang mit enormen digitalen Datenmengen.

Nur mit gut ausgebildeten und begeisternden jungen Menschen können wir auch in der digitalen Welt leistungsfähig sein.Wir unterstützen Projekte des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land durch die Bereitstellung von analogen und digitalen Daten.“

Uwe Günther,
Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Freilassing

Wir sehen die Förderung von Kindern und Jugendlichen zum einen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das Schülerforschungszentrum leistet hierbei einen wichtigen Beitrag in der Region – ein Engagement, das wir gerne unterstützen.

Als innovationsorientiertes Unternehmen wissen wir aber auch, wie entscheidend es ist, junge Menschen frühzeitig für technische Zusammenhänge zu begeistern. Dieser Weg ist ein bedeutender Faktor für den Erfolg unseres Betriebes und der gesamten Wirtschaftsregion.“

Matthias Krings,
Geschäftsführender Gesellschafter Trans-Textil GmbH

Im Schülerforschungszentrum bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Stärken zu entdecken.

Mit der Ausrichtung des Schülerforschungszentrums, junge Menschen für MINT zu begeistern, wurde der richtige Weg eingeschlagen. Die Durchführung von TheoPrax-Projekten fördert die Zusammenarbeit von Schulen, Unternehmen und Forschung und ermöglicht es, dass innovative Ideen umgesetzt werden können.“

Hans-Peter Schertler,
Schertler THG Service GmbH & Co. KG

Bildung muss heutzutage und in Zukunft anders funktionieren als in früheren Zeiten. Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Jugend bereits in frühen Jahren für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern.

Deshalb engagiere ich mich seit der Gründung für das Schülerforschungszentrum. Wir müssen als Unternehmer dringend den technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchs in der Region sicherstellen.“

Max Aicher,
Max Aicher Unternehmensgruppe

Es gibt für mich nichts Spannenderes als die Faszination technisch-naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu entdecken, wenn man in diese Welt eintaucht.

Naturwissenschaft und Technik bestehen nicht aus theoretischen Ansätzen, sondern sind ein Spiegel des täglichen Lebens. Es geht für mich darum, den Jugendlichen und Kindern die Welt der MINT-Fächer zu öffnen, damit sie diese Zusammenhänge verstehen und sich dadurch auch begeistern können.“

Bettina Oestreich,
Max Aicher Unternehmensgruppe
Schriftführerin Förderverein

Wir fördern das Schülerforschungszentrum, weil wir auch in der Zukunft in technischen Berufen Nachwuchs für unser Unternehmen suchen.“

Heinz Quittenbaum,
Geschäftsführer Quittenbaum GmbH
2. Vorstand Förderverein

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land unterstützt das Schülerforschungszentrum, weil dort das Interesse junger Menschen an den Themen der Zukunft geweckt wird und somit die Fachkräfte von morgen motiviert werden bei uns in der Region tätig zu werden.“

Dr. Thomas Birner,
Geschäftsführer WFG BGL

Neben dem theoretischen Unterricht in der Schule, gibt das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, dieses Wissen praktisch Umzusetzen. Dabei erhalten sie die Chance, sich früh für verschiedene Themen zu begeistern und sich weiter zu informieren. Vor allem auch aufgrund des immer geringeren werdenden handwerklichen Unterrichts in den Schulen, werden solche Einrichtungen immer wichtiger. Mit dem Hinblick auf das weitere Leben, können die verschiedenen Interessensgebiete bereits den Weg für das spätere Berufsleben ebnen. Motivierter und handwerklich geschulter Nachwuchs ist immer bei jedem Unternehmen gerne gesehen.“

Andreas Schöndorfer,
Dolomitwerk Jettenberg Schöndorfer GmbH

Erfolg ist keine Frage von Glück oder Zufall, sondern das Ergebnis perfekter Vorbereitung.“

Helmut und Bernhard Pointner,
Milchwerke Berchtesgadener Land

Die Unterstützung junger Menschen in der Wissensvermittlung und in der Ausbildung ist uns ein großes Anliegen. Hierfür wurden wir bereits durch die Agentur für Arbeit ausgezeichnet. Mit unserer Unterstützung für das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land möchten wir Begeisterung wecken für technische und naturwissenschaftliche Themen und sehen dies auch als eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens.“

Irene Wagner,
CEO PSM Protech

Eine Investition in fortschrittliche Bildung

Der Erfolg vieler Unternehmen liegt in der Qualität des Personals! Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Einrichtungen sind aufgrund der demografischen Entwicklung immer stärker darauf angewiesen, dass qualifizierte und engagierte junge Menschen auch am örtlichen Stellenmarkt vorhanden sind. Der Landkreis, die TU München und unser Förderverein geben den Kindern und Jugendlichen mit dem Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land die Möglichkeit, die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) frühzeitig kennen zu lernen.

Für die vielen innovativen Unternehmen im Berchtesgadener Land und im südostbayerischen Raum, die seit Jahrzehnten erfolgreich expandieren, weltweit tätig sind und in ihren Nischen teilweise zu den Weltmarktführern zählen, sind die MINT-Fächer eine wichtige Voraussetzung für qualifizierte und erfolgreiche Arbeitnehmer/innen.

Die verschiedenen Institutionen arbeiten bei diesem Projekt Hand in Hand. Die Kinder und Jugendlichen haben mit dem Schülerforschungszentrum in Berchtesgaden die Möglichkeit, ohne schulischen Zwang und mit viel Spaß und Freude ihre Stärken und Neigungen mit der Unterstützung von qualifizierten Kursbetreuern kennen zu lernen.

Ein Hauptziel für den Förderverein ist es, dass es sich jede Familie leisten kann, ihren Kindern die Teilnahme an Kursen im Schülerforschungszentrum kostengünstig zu ermöglichen.

Der Förderverein des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land e. V. unterstützt jährlich mit über 60.000 Euro neue Projekte, beschafft Maschinen und Einrichtungen und hilft aktiv mit, wenn das wirtschaftliche und fachliche „Know-how“ der Vereinsmitglieder gefragt ist. Auch werden Mittel für die Betreuung und Verpflegung der Kinder zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, Schülern, Lehrern und auch Eltern das große Potential an hochwertigen und attraktiven technischen Berufsbildern bei einheimischen Unternehmen aufzuzeigen.

Engagieren auch Sie sich und werden Mitglied im Förderverein Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land e. V. oder empfehlen Sie uns weiter. Eine Unterstützung des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land bedeutet auch eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens.

Interessiert?

Auch Sie möchten Teil des Fördervereins des Schülerforschungszentrums werden? Kontaktieren Sie uns!

Engelbert Sellmaier
1. Vorstand Förderverein Schülerforschungszentrum
Berchtesgadener Land e. V.
Im Stangenwald 34a
83483 Bischofswiesen

Tel.  :    +49 / (0) 8652 / 9684-40
Fax.  :   +49 / (0) 8652 / 9684-90
E-Mail:  gl@sellmaier.com

Förderer