Clubs

Forscherclubs sind feste Gruppen, die sich während der Schulzeit regelmäßig treffen, um unter Anleitung eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin des Schülerforschungszentrums an einem Aufgabengebiet zu arbeiten.

Derzeit werden folgende Forscherclubs angeboten:


Arduino–Robotik–Club,      Beginn 21.10.2020

geplant ca. 14-tägig, immer am Mittwoch von 14:30 bis 17:30 Uhr (Termine und Clubzeit können in Gruppenabsprache auch individuell abgeändert werden)

Im Arduino–Club bauen wir Roboter auf Basis des Arduino Mikrocontrollers. Der Arduino ist ein kleiner Computer, mit dem Bastler und Tüftler weltweit interessante Projekte verwirklichen. Gib einfach mal „Arduino“ in deine Suchmaschine ein und du wirst staunen, was man alles damit machen kann! Arduinos steuern sogar Satelliten im Weltall!

Im Club lernst du erst mal die Grundlagen der Arduino-Programmierung. Dann werden wir Antriebsmotoren und Servos mit dem Arduino steuern und herausfinden, wie der Controller seine Umgebung mit Sensoren wahrnehmen kann. All das benötigen wir, um uns einen kleinen – aber schlauen – fahrenden Roboter bauen zu können.

Im Club werden wir nicht nur programmieren, sondern auch mal Teile bauen, verschrauben oder verlöten. Du solltest also technisches Verständnis und Freude am Basteln mitbringen. Erste Erfahrung im Programmieren wäre super, ist aber nicht zwingend notwendig.

Der Club ist ab ca. 14 Jahren geeignet


Technik-Club I Grundschule Berchtesgaden
Technik-Club II Grundschule Schönau

Hier treffen sich Schüler der AG, um die Welt der Technik zu entdecken. Sie bauen, tüfteln, konstruieren und experimentieren mit unterschiedlichsten Materialien, lernen deren Eigenschaften sowie Bearbeitung kennen. Dabei entsteht meistens ein Werkstück, das die Kinder anschließend mit nach Hause nehmen.

Technik-Club I: Dienstags, 13.30 – 15.00 Uhr
Technik-Club II: Montags, 13.30 – 15.30 Uhr

Leitung: Monika und Jürgen Gasteiger


Mathe-Club

An unserer Partnerschule, dem Rottmayr-Gymnasium in Laufen, findet der Matheclub für 10 bis 14-Jährige statt.

Du hast Freude und Interesse am

  • Knobeln, z.B. an Wettbewerbsaufgaben oder mathematischen Rätseln
  • ungewöhnlichen mathematischen Aufgaben, z.B. Entschlüsselung von mathematischen Zaubertricks
  • interessanten mathematischen Figuren z.B. der Sierpinskipyramide
  • mathematischem Experimentieren, z.B. Untersuchung von Spielstrategien
  • „Deinem“ mathematischen Thema

Kannst Du mindestens eine der Fragen mit „ja“ beantworten, dann ist der Matheclub genau das Richtige für dich und du bist herzlich dazu eingeladen:

Wir treffen uns jeweils von Donnerstag, 13:25 – 14:55 Uhr bei Herrn Beyhl in B209 an folgenden Terminen:

29.10.2020, 12.11.2020, 19.11.2020, 26.11.2020, 03.12.2020, 10.12.2020, 14.01.2021, 21.01.2021, 28.01.2021

Wenn Du eine mathematische Fragestellung oder ein Thema hast, das Dich besonders interessiert und mit dem Du Dich näher beschäftigen willst, bring es mit.
Aufgrund der derzeitigen Situation ist bei erstmaliger Teilnahme eine Anmeldung unter markus.beyhl@tum.de erforderlich.

Leitung: Markus Beyhl
Ort: Rottmayr-Gymnasium Laufen, Raum B209

Was tun, wenn es keinen Matheclub gibt?

  • Auf Instagram unter #mintmagie bzw. unter www.mintmagie.de gibt es jeden Tag interessante Aufgaben und Berichte zu allen möglichen MINT – Themen (nicht nur zur Mathematik), z.B. die Gaußformel zur Berechnung des Ostertermins. Es gibt nicht nur Aufgaben dort, sondern auch Berichte von so mancher Kuriosität, z.B. Papageien, die Wahrscheinlichkeitsrechnung beherrschen. Eine interessante Aufgabe war dort:
    Auf einem Planeten haben gibt es 12 Monate. Alle Monate 28, 30 oder 31 Tage. Man beweise, dass auch auf diesem Planeten das Jahr 365 Tage haben muss.
  • Mathe im Mai unter mathe-im-mai.de. Wer Mathe im Advent kennt, wird sich schnell zurechtfinden. Wer bei Mathe im Advent schon mitgemacht hat, kann sich mit seinem Account dort einloggen. Wer nicht, kann sich registrieren. Vom 4- bis 20. Mai gibt es jeden Tag eine spannende Aufgabe und eine nette Geschichte drumherum – Reinschauen und Ausprobieren lohnt sich.
  • Wer sich schon immer mal mit 3 – D – Druck beschäftigen möchte, der findet hier vielleicht etwas: https://digitale-schulfabrik.de/ (für Schülerinnen und Schüler von 14 – 16 Jahren)
  • Unter meine-forscherwelt.de finden sich auch eine ganze Menger interessanter Aufgaben und (nicht nur) mathematischer Experimente (vor allem für Klasse 4 -6), z.B. das Spiel „Fabios Flächen“, das mir aber auch recht viel Spaß gemacht hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Knobeln!


Bienen-AG

Mittwochs, 13.00 bis 14.00 Uhr

In der Bienen-AG betreuen Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse Bienenvölker. Wer will, kann jederzeit einsteigen! Dabei werden die Kinder und Jugendlichen nicht nur vom Schülerforschungszentrum, sondern auch von einem örtlichen Imker unterstützt. So bietet sich eine einmalige Gelegenheit in die interessante Welt der Bienen einzutauchen und dabei zu beobachten, wie sich die Tiere in bestimmten Situationen verhalten oder miteinander kommunizieren. Natürlich dürfen die Teilnehmer auch Bienenprodukte ernten und mit nach Hause nehmen. So wird jedes Jahr eigener Honig in selbst designte Gläser abgefüllt und Wachs zu Kerzen verarbeitet. Die benötigten Gerätschaften für die Imkerei werden in der Werkstatt des Schülerforschungszentrums selbst gewartet und zum Teil sogar in Eigenregie gebaut. Wer die Bienen noch besser verstehen will, kann auch im Rahmen eines W-Seminars oder einer Jugend-forscht-Arbeit ein eigenes kleines Bienenprojekt durchführen.

Termine mittwochs, nach Absprache

Leitung: Gert Helms, Hans Neumayer, Barbara Neuhaus